03.06.2015

Nordwestradio unterwegs

„Frauen kommen bei der Bremer Wirtschaftsförderung zu kurz! Was tun?“

Arbeitsplätze schaffen, Unternehmensgründungen unterstützen, Innovation
vorantreiben: Das sind die Aufgaben der Wirtschaftsförderung.
Deshalb steckt das Land Bremen unter anderem viel Geld in die sogenannten
Zukunftsbranchen Windenergie, Luft- und Raumfahrt, Maritime
Wirtschaft und Logistik. Alles männerdominierte Branchen. Beim Landesinvestitionsprogramm
(LIP) für Einzelbetriebe sieht es ähnlich aus.
Die Statistik zeigt, dass durch das LIP in den vergangenen Jahren nur
20 bis 25 Prozent der geschaffenen Arbeitsplätze an Frauen gingen.
Der Rest an Männer. Und das, obwohl der Senat einräumt, dass angesichts
des Fachkräftemangels bei den Frauen das größte Aktivierungspotential
liegt. Doch Bonuszahlungen und Förderauflagen der WFB, um
mehr Frauen in diese Zukunftsbranchen zu holen, greifen nicht wie gewünscht.
Was läuft schief bei der Bremer Wirtschaftsförderung? Wer bestimmt
die Zukunftsbranchen des Landes? Wirtschaftspolitik ist nach wie vor
stark männlich geprägt. Fehlt hier der weibliche Blick auf die Wirtschaftsförderung?
Was ist mit dem frauendominierten Sektor Dienstleistungen
als Jobmotor der Zukunft? Was muss die Wirtschaftsförderung
tun, damit deutlich mehr Frauen von ihr profitieren?

Darüber diskutiert „Nordwestradio unterwegs“ am Mittwoch, 3. Juni 2015, 18.05 bis 19.00
Uhr, in einer Live-Sendung aus den Räumen der WFB Wirtschaftsförderung
Bremen, Langenstraße 2-4 in Bremen (Kontorhaus am Markt, Eingang
Stintbrücke 1, 1. Stock).
Teilnehmer der Gesprächsrunde mit Nordwestradio-Moderator Martin
Busch sind:
• Claudia Bernhard, Fraktion Die Linke in der Bremischen Bürgerschaft
• Prof. Jutta Günther, Universität Bremen – Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
• Andreas Kottisch, SPD-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft
• Bärbel Reimann, Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der
Gleichberechtigung der Frau

Livesendung aus der WFB Wirtschaftsförderung Bremen, Langenstr. 2-4 in Bremen

Mittwoch, 03.06.2015 18:05 bis 19 Uhr

Gäste sind willkommen. Eintritt frei.